ÖFIT macht Bürokratien kreativ

„Sie arbeiten für das Gemeinwohl. Sie haben Ideen. Das ist kein Widerspruch. Das ist Ihr Festival." Unter diesem Motto versammelt das „Creative Bureaucracy Festival" am 7. und 8. September innovative Mitarbeiter des öffentlichen Sektors im Hauptgebäude der Humboldt-Universität Berlin.

Mit einem bunten Format-Mix von Fuck-up-Night über Podiumsdiskussionen und interaktive Workshops werden in Sektoren wie Bildung, Gesundheit, Mobilität, Arbeit, Sicherheit und Wohnen und übergeordnete Fragestellungen wie Digitalisierung, Transparenz und Partizipation bearbeitet.

Ziel des Festivals ist es, Innovatoren zu vernetzen und zu inspirieren und so Kreativität im öffentlichen Sektor zu fördern.

ÖFIT beteiligt sich mit Workshops zu Künstlicher Intelligenz im öffentlichen Sektor und Daten in der Smart City. In einer weiteren Einheit stellen die Teilnehmenden eine menschlichen Blockchain nach und verstehen so spielerisch die Funktionsweise dieser Technologie. Zusätzlich bietet ÖFIT zwei Sessions zur kollegialen Beratung an, bei der sich Festivalbesucher gegenseitig aktuelle Herausforderungen aus ihren Arbeitsumfeldern vorstellen und gemeinsam kreative Lösungen erarbeiten.

Mehr Informationen zum Festival und den aktuellen Stand des Programms finden sich auf:
www.creativebureaucracy.net